Über uns

Die Geschichte der Zuckerfabrik

Idyllisch etwas südlich von Schloss Tranekær gelegen, baute Frederik Ahlefeldt-Laurvig, Lensgreven, 1804 Dänemarks erste Zuckerfabrik. Die englischen Kriege hatten zu einem Zuckermangel geführt, und man versuchte, Zucker aus Kartoffeln zu produzieren, aber der Traum, Zucker in der Fabrik zu produzieren, wurde 1810 aufgegeben, als es Lensgreven nicht gelang, den Zucker zu kristallisieren.

Stattdessen produzierte die Fabrik Sirup, Brandy und Bier. Später wurde es Wohnsitz des Gutsinspektors und des Gutsverwalters. In den 1980er und 90er Jahren befand sich in dem Gebäude eine Produktionsschule, so wie auch die Home Guard von der alten Fabrik profitiert hat.

Der Ort

2004 haben wir die alte Zuckerfabrik übernommen und komplett renoviert. Der Ort wird heute für verschiedene Kurse, Workshops, Schulungen und andere Veranstaltungen genutzt. Den ganzen Monat Juli über ist es auch für Bed & Breakfast-Gäste geöffnet.

Die Zuckerfabrik strahlt eine gute Atmosphäre mit heimeliger Atmosphäre aus. Gemütliche Wohnzimmer und Zimmer. Es bietet Platz für 20 Übernachtungsgäste, aufgeteilt in einzigartige 8 Doppelzimmer und 4 Einzelzimmer mit guten, bequemen Betten.

Trine liebt es, mit köstlichen Speisen aus Bio-Zutaten wählerisch für die Gäste zu sein.

Nicht nur drinnen strahlt das Lokal eine gute Atmosphäre aus. Die Zuckerfabrik ist von einem wunderschönen Park mit See- und Waldrändern umgeben, sodass es sowohl drinnen als auch draußen gute Möglichkeiten gibt, eine gemütliche Ecke zu finden.

Die Familie

Wir führen Sukkerfabrikken als Familienunternehmen.

Trine ist die Mutter, die dauerhaft auf dem Gelände lebt und für den täglichen Betrieb der Zuckerfabrik verantwortlich ist. Sie ist Gastgeberin und liebt das Kochen und gute Zutaten. Bevor Trine hier das Projekt startete, hat sie mehrere Jahre Bio-Landwirtschaft betrieben, sich mit Natursanierung, Windradprojekten, Wohneinrichtungen für Kinder und Jugendliche und vielem mehr beschäftigt. Wo Natur, Umwelt, Präsenz, Spiritualität und menschliche Entwicklung im Mittelpunkt standen. Was alles ein natürlicher Bestandteil der Gründung der Zuckerfabrik ist.

Mille ist die Tochter. Sie ist Juwelierin, Sozialpädagogin und lebt in Tranekær. Mille hilft bei allerlei praktischen Aufgaben im Alltag, damit bei Sukkerfabrikken alles funktioniert. Sowohl in Bezug auf Erweiterungen und Instandhaltung des Gebäudes, Handwerker, Beschaffung und vieles mehr.

Mads Adam ist der Sohn, der in Kopenhagen als Juwelier, Heiler und Betrachter lebt und arbeitet. ( www.heindorf.dk ).
Er zieht sich nach Langeland zurück und hilft bei Marketing, Finanzen und neuen Initiativen bei Sukkerfabrikken.

Gemeinsam wollen wir auf Sukkerfabrikken als kreatives und nachhaltiges Entwicklungszentrum aufbauen, das gute und qualitativ hochwertige Erlebnisse bietet.


Sukkerfabrikken


Log in with your credentials

Forgot your details?